Außergewöhnliche Personalauswahl- Strategien

Ergänzend zu meinem letzten Blogeintrag habe ich gerade einen sehr netten Beitrag der Deutschen Telekom gelesen:

Bewerben mit Kuschelfaktor – Telekom schafft den Lebenslauf ab

Ergebnisdarstellung der Kompetenzausprägung eines Bewerbers - gemessen an seinem Teddybären.

Mit Kuscheltier zum Traumjob – Telekom setzt auf innovative Personalauswahl durch Plüschtieranalyse.

01.04.2015

Die Telekom setzt seit langem in ihrer Personalauswahl auf das Thema: Persönlichkeiten statt Noten. Nun macht der Konzern ernst und schafft den Lebenslauf und Testverfahren für Bewerber ab. Ab heute wertet ein Expertenteam der Personaldiagnostik Kuscheltiere von Bewerbern aus und erkennt daran, ob ein potentieller Mitarbeiter zur Kultur des Unternehmens passt.

Frank Staffler, Leiter Personalmarketing und zweifacher HR Excellence Award Gewinner in der Kategorie „Personaldiagnostik“, erklärt, was sich hinter dieser skurrilen und gleichzeitig innovativen Methode der Personalauswahl durch Kuscheltier-Analyse verbirgt.

Herr Staffler, mein Teddy soll mich nun zukünftig zu meinem Traumjob bringen? Wie soll das funktionieren?
Ganz einfach, Sie bewerben sich online über unsere Jobbörse. Hier haben Sie die Wahl zwischen einer klassischen Bewerbung mit Anschreiben, Lebenslauf und Online Assessment oder Sie lassen Ihr Plüschtier für Sie sprechen. Hierfür geben Sie nur Ihre Kontaktdaten und den Namen Ihres Kuscheltieres an und laden ein hochauflösendes Foto von Ihrem Kindheitsbegleiter hoch.
Ich weiß, dass klingt im ersten Moment verrückt. Funktioniert aber tatsächlich hervorragend für beide Seiten – Unternehmen und Bewerber. Die Ergebnisse unseres Testpiloten haben uns ermutigt das psychologisch geprüfte Verfahren ab sofort flächendeckend einzuführen.

Wie sind Sie auf diese verrückte und innovative Idee gekommen?
Insbesondere Absolventen und Bewerber mit wenig Berufserfahrung wünschen sich, Ihre Persönlichkeit schon im ersten Schritt der Bewerbung einfließen zu lassen. Dies machen wir nun möglich. Und dabei erfahren wir über die sozialen Kompetenzen eines Bewerbers direkt viel mehr als über die Analyse eines Lebenslaufes oder Anschreibens. Diesen Trend aus den USA bringen wir mit unserem geprüften Experten-Team nun auch an den deutschen Bewerbermarkt. Leistungsmotivation, Führungsstärke, Serviceorientierung und weitere soziale Kompetenzen überprüfen wir im Rahmen einer projektiven Untersuchungsmethode. Dabei erfolgt die Auswertung in freier Interpretation nach tiefenpsychologisch oder systemisch orientierten Kriterien – diese bleiben natürlich unser Betriebsgeheimnis.

OK! Aber noch einmal zum Verständnis – Was sagt mein Kuscheltier nun über mich als Bewerber konkret aus?
Ihr Kuscheltier verrät mehr über Sie, als Sie denken. Der Klassiker: Sie schicken uns ein Bild Ihres Teddys und Sie nennen ihn ‚Bärli‘. Das zeigt Sie sind harmoniebedürftig, ein Teamplayer, es mangelt jedoch an Kreativität und Durchsetzungsvermögen. Ihr Schnuffel ist eine blaue Stoffmaus, der Plüsch verwaschen und die zweiten paar Augen bereits angestickt, d.h. Sie sind mit hoher Wahrscheinlichkeit pragmatisch, lösungs- und ergebnisorientiert. Erkennen Sie sich wieder? Ich zum Beispiel hatte bereits als kleines Kind ein für damalige Zeiten hochmodernes Kuscheltier. Wenn man meinen kleinen Hund namens ‚WauWau‘ auf dem Bauch drückte, bellte er nur ‚April April‘. Somit bin auch ich für Scherze meines Teams offen. Wir sind uns sicher, auch ohne Kuscheltieranalyse bieten wir einen der innovativsten Online-Bewerbungsprozesse. Überzeugen Sie sich gerne selbst: Jetzt bewerben.

Vielen Dank für das Interview!

Natürlich handelt es sich bei dieser außergewöhnlichen Personalauswahl- Strategie um einen Aprilscherz. Aber dennoch hat mich der Bericht zum Nachdenken angeregt. Vielleicht sollten die Unternehmen mal einen solchen unkonventionellen Weg gehen und so interessante Persönlichkeiten kennen zu lernen? Und das abseits der sonst geforderten und zum Teil wirklich nicht besonders aussagekräftigen Lebensläufe, Anschreiben und Zeugnisse.

Ich hoffe, dass es da draußen bei euch noch Personaler und Führungskräfte gibt, die auch mal was wagen wollen! Und falls ihr dafür zur Zeit keine personellen Ressourcen frei habt: wie wäre es, eine junge, dynamische und innovative Person zu suchen, die sich im Rahmen einer Bachelor- oder Masterarbeit in eurem Unternehmen mal damit beschäftigen und dieses Projekt planen und durchführen? Also, an euch alle: gebt innovativen Ideen eine Chance!!!!! Und falls es sich nicht auszahlt, werdet ihr trotzdem weiterhin die klassischen Bewerbungen erhalten. Aussterben werden die wohl (leider?) nicht.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *