Das hohe Gut der Mitarbeiterbeteiligungen

Mitarbeiterbeteiligung – da denken die meisten von euch jetzt sicherlich entweder an Mitarbeiteraktienprogramme/ Erfolgsbeteiligungen der Mitarbeiter oder an die Mitbestimmung durch einen Betriebsrat.  Ich möchte jedoch dieses Wort gerne bei seiner offensichtlichsten Bedeutung packen: Beteiligt eure Mitarbeiter! Woran? An allem!

Natürlich müssen die Führungs- und Prozessverantwortlichen das letzte Wort haben bei wichtigen Entscheidungen. Sie haben die Konsequenzen ja auch zu verantworten.

Aber wäre es nicht zum Beispiel hilfreich, die bestehende Belegschaft in den Personalbeschaffungsprozess mit einzubeziehen? Fragt doch eure Mitarbeiter mal, warum sie gerne bei euch arbeiten und nehmt das für eure Recruiting- Homepage oder eine Stellenanzeige. Ich denke da jetzt speziell an die kleineren Betriebe, die meistens viel für ihre Mitarbeiter tun hinsichtlich Arbeitszeitflexibilisierung, Freistellung bei Krankheit des Kindes, unbezahlter Urlaub um sich den Wunsch einer Weltreise zu erfüllen und so weiter. Oder mal ein kleiner Erfahrungsbericht eines Praktikanten. Das ist wirklich überhaupt gar kein Aufwand und schaden tut es auf gar keinen Fall – eher im Gegenteil. Dazu kommt ja noch der nette Nebeneffekt, das authentische Berichte oft mehr bewirken, als die Angaben der Geschäftsleitung. Weil dass die ihr Unternehmen in ein gutes Licht rücken wollen, das ist ja wohl klar.  Oder wenn ihr eine neue Stelle zu besetzen habt: fragt euer Team mal nach dem „Wunschkandidaten“ und lasst sie die Bewerbungsunterlagen derjenigen sichten, die für euch in die nähere Auswahl kommen. Sie sind nämlich diejenigen, die jeden Tag eng mit den neuen Kollegen zusammen arbeiten müssen und ich bin mir sicher, die Akzeptanz für einen neuen Kollegen steigt deutlich, wenn ich als Mitarbeiter weiß, ich wurde in die Entscheidung mit einbezogen.

Oder macht mit eurem Team mal einen kreativen Vormittag. Lasst jeden einzeln für sich einen neuen Flyer gestalten oder eine Zeichnung von einem Messestand anfertigen. Ich bin mir 100%ig sicher, dass eure Mitarbeiter super gute Ideen haben, auf die ihr oder eure Geschäftsleitung oder eure Marketingexperten nicht kommen würden. Die vielleicht simpel, aber wirksam sind. Und was meint ihr, wie wahnsinnig stolz die Mitarbeiter dann sind, wenn in dem endgültigen Flyer eine von ihren Ideen aufgenommen und umgesetzt wurde. Sie können das zuhause ihren Familien zeigen und sagen „Schau mal, das war meine Idee!“ Oder ihr nehmt für eure Broschüre, Flyer oder Homepage sogar ausschließlich Fotos von eigenen Mitarbeitern und keine Models- spart Kosten, wirkt authentischer und hat für die Mitarbeiter einen riesigen Motivationseffekt.

 

Viel Spaß beim Finden von eigenen Ideen. Eure Mitarbeiter werden es euch danken!

 

Ach so, eine Sache darf dabei natürlich nicht vergessen werden: Wenn ihr andere um ihre Meinung bittet, dann solltet ihr auch versuchen, sie wenn möglich zu berücksichtigen, sonst fühlen sich eure Mitarbeiter nicht ernst genommen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *