Die Krux mit den Entscheidungen

Ich habe in der letzten Woche eine sehr interessantes Zitat gehört und das möchte ich gerne zum Anlass für diesen neuen Blogbeitrag nehmen:

Fälle lieber eine falsche Entscheidung als gar keine!

Was heißt das für euch als Führungskräfte? Führungskräfte stehen häufig vor Entscheidungen: ob sie einen Mitarbeiter kündigen sollen oder nicht oder was ein bestimmtes Projekt angeht. Und da stellen wir uns immer die Frage: was entscheide ich jetzt und was hätte eine möglicherweise falsche Entscheidung für negative Konsequenzen? Wir können das ja vorher noch gar nicht wissen, wie unsere Kunden ticken oder wie unsere Mitarbeiter auf Kritik reagieren.  Das kann keiner 100%ig vorhersehen. Aber ist es deswegen richtig, keine konkrete Entscheidung zu treffen? Oder eine Entscheidung so lange hinaus zu zögern, weil man hofft, das Problem regelt sich in der Zwischenzeit von alleine? Ihr als Führungskraft habt doch die Verantwortung  für eure Mitarbeiter, für eure Abteilungsergebnsisse, für euer Team.

Also, was ist das einzig Richtige? Ihr fällt in jeder Situation eine eindeutige Entscheidung.  Vielleicht nicht sofort, sondern lässt euch dabei ein wenig Zeit – vielleicht bis zum nächsten Tag oder übers Wochenende. Oder ihr besprecht die Entscheidung zusammen mit euren Mitarbeitern. Aber gebt dann ganz klar ein Ergebnis ab.

Was passiert aber, wenn ihr keine Entscheidung trefft? Einmal mag das in Ordnung sein, aber beim zweiten Mal wissen eure Mitarbeiter und Kollegen das und bekommen ein negatives Bild von eurem Führungsverhalten. „Was habe ich für eine Führungskraft, die noch nicht mal klare Anweisungen geben kann?“  Dann habe ich doch lieber jemanden, der mir klipp und klar eine Anweisung gibt .

Und was ihr tut, wenn ihr im Nachhinein merkt, dass eure Entscheidung falsch war? Ihr revidiert sie, wälzt sie nicht auf irgendwen anders ab oder versucht euch, rauszureden. Ihr gebt einfach zu, dass ihr einen Fehler gemacht habt und euch falsch entschieden habt. Steht zu euren Fehlern! Das ist besser, weitaus besser, als wenn ihr keine Entscheidung trefft.  Es könnte ja sein, dass eure Entscheidung die richtige ist. Das ist eine Chance von 50:50. Wenn sie richtig ist, habt ihr gewonnen und es ist alles ok. Wenn die Entscheidung falsch ist, dann ist das eben so. Fällt ihr keine Entscheidung, habt ihr gar keine Möglichkeit, richtig zu liegen.

Ich möchte den Beitrag zu dem ersten Zitat gerne mit einem anderen Zitat aus meinem Lieblingsfilm abschließen:

Never let the fear of striking out keep you from playing the game!

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *